Zertifizierte Sattelergonomin Kim Raissa Wierwille

vor Ort, am Pferd

Markenunabhängige Sattelanpassung und Beratung

Der Sattel hat die wichtige Funktion, den Pferderücken zu schützen. Dafür muss er aus den empfindlichen Stellen – den Reflexpunkten – bleiben. Wird das nicht berücksichtigt, wird das Pferd immer versuchen dem unangenehmen Druck auszuweichen und eine Schonhaltung einnehmen.

Dafür ist ein Verständnis der Pferdeanatomie und der richtigen Sattelanpassung von entscheidender Bedeutung, um die Gesundheit und das Wohlbefinden der Pferde zu erhalten, ihre Leistungsfähigkeit zu steigern und dem Reiter ein ausbalanciertes Mitschwingen im Sattel zu ermöglichen.

Mein Ziel ist es dazu beizutragen, dass eine harmonische Verbindung zwischen Mensch und Pferd entstehen kann.


kundenorientierte beratung, individuelle anpassung

Mein Leistungsumfang

Sattelanalyse

Beurteilung der Sattelpassform unter anatomischen und biomechanischen Grundlagen für Dich und Dein Pferd.
Dabei bildet die Basis eine 80-Punkte Evaluierung, welches u.a. ein Vermessen deines Pferdes beinhaltet.
Damit kann ich die anatomischen Gegebenheiten von Deinem Pferd analysieren und Dir aufzeigen, wie diese bei der Sattelpassform zu berücksichtigen sind.

zzgl. handwerklicher Leistungen und Anfahrt

Sattelanpassung

markenunabhängig  – vor Ort.
Kontrolle der Passform im Stand, sowie in der Bewegung.

– nur in Verbindung mit vorangegangener Sattelanalyse –

Polsterarbeiten vor Ort

ab 40 €*

Kompletttausch der Polsterung

ab 150 €*

Kopfeisen kalt verstellen

50 €*

Wechselkopfeisen

40€*

Strupfen erneuern

ab 30€*

sonstige Arbeiten auf Anfrage


Sattelverkauf

Ich biete ausschließlich Sättel an, die immer wieder auf die Veränderungen Deines Pferdes angepasst werden können.
Dabei habe ich auch verschiedene Lösungen für „schwierige Sattellagen“ wie zum Beispiel eine kurze Auflagefläche oder ein hoher Widerrist.

Sattelprobe – wird bei Kauf verrechnet

vom Hobby zum Beruf

Über mich

Hi, ich bin Kim.
Schön, dass Du den Weg auf meine Website gefunden hast.
Ich bin 1992 geboren und wohne im schönen Lüneburg.

Ich bin zertifizierte Pferde– und  Sattelergonomin nach Saddlefit4Life®.
Ich berate Dich markenunabhängig, analysiere die Sattelpassform unter anatomischen und biomechanischen Grundlagen für Dich und Dein Pferd und passe Deinen Sattel im Anschluss daran an.

Bereits seit Kindesalter fühle ich mich auf dem Rücken der Pferde zu Hause und freue mich Dich und Dein(e) Vierbeiner kennenzulernen!

Mein Weg

Schon früh stieß ich durch meine Größe von 1,85m auf Probleme in Bezug auf die Sattelpassform, da ich durch meine langen Beine v.a. Oberschenkel meist nicht korrekt im Sattel sitzen konnte. Damals habe ich vergeblich versucht meine Sitzfehler zu korrigieren. Die unterschiedliche Anatomie von Mann und Frau hat jedoch große Auswirkung auf die Sattelpassform für den Reiter.  Heute weiß ich, dass es mir gar nicht möglich war korrekt im Sattel zu sitzen, da die meisten Sättel für Männer gebaut werden und auch wenn heutzutage überwiegend Frauen im Sattel sitzen, es sich noch verhältnismäßig wenig durchgesetzt hat, auch den Sattel anders – passend zur Frauenanatomie – zu bauen. 

Meine damalige Stute „Mela“ hat dann den letzten Stein ins Rollen gebracht, da sie mir schnell kommunizierte, dass ihr der Sattel nicht passt. So fing ich an mich intensiver mit der Sattelpassform für Pferd und Reiter auseinanderzusetzen und entschloss mich, die Ausbildung zur Pferde– und Sattelergonomin zu starten.


was heißt das überhaupt?

Sattelergonomie

In der klassischen Ausbildung zum Sattler liegt der Fokus auf dem Handwerk und der Lederverarbeitung. 
Der Sattelergonom hingegen ist geschult die Passform für Pferd und Reiter unter den anatomischen und biomechanischen Grundlagen zu beurteilen und entsprechend anzupassen. In den letzten 100 Jahren hat sich die Management rund ums Pferd und der Schwerpunkt der Zucht verändert.
Wurde das Pferd früher noch für die Landwirtschaft, als Transportmittel oder für das Militär gezüchtet, so ist es heute ein Sport- und Freizeitpartner. 

Diese Verschiebung führt dazu, dass sich auch das Exterieur sowie Interieur des Pferdes verändert hat. Wird dies bei der Sattelanpassung nicht berücksichtigt, führt dies zu schmerzen beim Pferd und z.B. zu Kissing Spines, einem Hunters Bump, zu Lahmheiten oder Muskelatrophien.
Zudem hat sich das Verhältnis zwischen männlichen Reitern und weiblichen Reitern verändert.
Heute sitzen vielmehr Frauen im Sattel, die Anatomie des Beckens von Mann und Frau unterscheidet sich jedoch deutlich.
Um nur einige Unterschiede zu nennen: Das weibliche Becken hat ein kürzeres Steißbein und ist breiter, wodurch die Sitzbeinhöcker weiter auseinander sind. Zudem öffnet sich die Hüftpfanne bei der Frau schräg nach vorn, wodurch es der Frau schwerer fällt das Bein im Sattel locker nach unten hängen zu lassen. 
Diese unterschiedliche Grundkonstruktion von Becken und Wirbelsäule erfordert für die Frau eine andere Positionierung des Beckens, damit die Frau aufrecht und ausbalanciert im Sattel sitzen kann.
Werden die anatomischen und biomechanischen Faktoren von Pferd und Reiter nicht berücksichtig, führt dies zu Langzeitschäden beim Pferd aber auch beim Reiter.

Und um den Bogen zurück zur Sattelergonomie zu spannen:
Der Sattelergonom betrachtet das Pferd ganzheitlich, berücksichtigt die Anatomie von Pferd UND Reiter und sucht mit Dir nach einer langfristigen gesunderhaltenden Lösung für Dich und Dein Pferd.

Je nach Ausgangslage schaue ich, ob wir Deinen aktuellen Sattel anpassen können, oder ob ein neues Sattelmodell besser ist.